aus dem Zyklus Das Narrenschiff


Sebastian Brandt (1457-1521) schrieb die Moralsatire: "Das Narrenschiff" in Basel. Es wurde das erfolgreichste Buch vor der Reformation. Mehr als 100 Narren werden auf einem Schiff mit Kurs gegen Narragonien gezeigt.

Auf diese Weise versucht der Dichter/Jurist Brandt, der verkehrten Welt den Spiegel vorzuhalten.
Der Nürnberger Albrecht Dürer, der sich 1492 in Basel aufhielt, fertigte 73 Holzschnitte dafür an.
Mich interessiert das Thema sowohl wegen der Fusion von deutscher und schweizerischer Kreativität, als auch wegen der immerzu aktuellen Thematik der unterschiedlichen Lebenswirklichkeiten und der Torheiten unserer Gesellschaft.
Der Mensch kann sich auf sämtlichen Problemfeldern des Lebens klug oder närrisch verhalten...
Was die Technik des Malens angeht, so interessiert mich die Fusion von unterschiedlichsten Malweisen: das Spiel von lasierend bis deckenden Farben, das Einbeziehen von Drucktechniken und die Verwendung von Zeichentechniken auf der Leinwand.